JA im Außen, NEIN zu dir selbst!

Was machst du, wenn beim Auto eine Warnleuchte angeht?
08/12/2017
Als ich die Geburt erneut erlebte!
20/01/2018
 


 

H

ast du schon mal Ja gesagt, obwohl du eigentlich Nein sagen wolltest? Ein Ja - für den Hausfrieden, weil es sich Gesellschaftlich so gehört, aus einem Gruppenzwang, weil du den Menschen nicht verletzen möchtest, aus Einfachheit, weil du den Weg des geringsten Widerstandes gehen wolltest, weil du jemanden gefallen wolltest, weil du glaubst etwas Gutes damit auszurichten, usw.

Wie ist das meist für dich ausgegangen?

Aus meiner Sicht geht es vielleicht noch kurzfristig, aber auf lange Sicht, holt einen dieses Ja oft sehr rasch wieder ein. Man meint es oft gut, richtet aber auf lange Sicht, meist nichts Gutes damit aus. Wieso? Weil du unehrlich zu deinen Mitmenschen bist, aber vor allem zu dir selbst. Diese Unehrlichkeit holt dich früher oder später ein und führt dann meist zu Schmerz. Schmerz aus dem die meisten Menschen noch immer Leid für sich erschaffen.

JA im Außen, NEIN zu dir selbst!

 

Ein einleitendes Beispiel welches gerade zu der jetzigen Frauenbewegung sehr gut passt.

Die Aufgabe der typischen Hausfrau der 60er Jahre war es, immer für die Familie da zu sein. Für sie zu kochen, putzen, die Kinder großziehen und so weiter. Sie sagte immer JA im Außen, aber oft NEIN zu sich selbst. Es war kaum Platz für eigene Bedürfnisse, eigene Wünsche. Sie musste unterwürfig diese Rolle spielen, denn wenn sie daraus ausgestiegen wäre, hätte sie wenig Unterstützung bekommen. Gleichzeitig wurde sie von der Gesellschaft gelobt, wenn sie diese Rolle so perfekt als möglich ausgeführt hat. Sie wurde vom gesellschaftlichen System kontrolliert und im tieferen Sinn, von der Angst.
Ausnahmen bestätigen hier natürlich die Regel, denn manche waren mit Leib und Seele Hausfrauen und gingen darin voll auf, sagten Ja im Außen und Ja zu sich selbst.
Diese kollektiv verdrängte Energie der eigenen weiblichen Bedürfnisse, sehen wir in der jetzigen Zeit sehr gut. Dieser kollektive Schmerzkörper der Frauen, welcher sich über die letzten 6000 Jahre aufgebaut hat, ist gerade in einem Heilprozess! Damit Heilung geschehen darf, muss der verdrängte Schmerz wieder ins Bewusstsein der Menschen kommen, damit dieser gefühlt und dann freigelassen werden darf. Dies passiert gerade im großen Stil in vielen Teilen dieser Erde. Donald Trump ist z.B. ein Auslöser dieser verdrängten Energie, dieser Dysbalance zwischen weiblicher und männlicher Energie.

Dies ist aber nicht nur ein Muster in der Frauenbewegung, sondern vermutlich eines der stärksten Kontrollmuster in dem System, in der Matrix, in der wir leben. Von klein auf werden wir nach diesem Muster trainiert und erzogen, wir werden zurechtgebogen und gestutzt, damit das alte zwanghafte System aufrecht gehalten werden kann.

  • Sei ein braves Kind, folge nicht deinen Träumen, sondern dem was Mama und Papa für dich als richtig empfinden(also das was sie selbst anerzogen bekommen haben), weil sonst haben wir dich nicht lieb. Liebesentzug ist eine der schrecklichsten Strafen für Kinder!
  • Sei ein braver SchülerIN und lerne brav was dir das System sagt! Fördere nicht deine innewohnenden Talente, dafür ist keine Zeit zwischen all den “wichtigen“ Schulfächern, weil sonst wird aus dir nichts werden.
  • Sei ein braver Arbeiter und mach das was dir der Chef sagt und nicht das was du für richtig empfindest, denn sonst wirst du entlassen.
  • Sei ein braver Bürger, gehe den einfachen Weg und folge der Masse. Es ist kein Platz für Andersdenkende, denn sonst wirst du als Verrückter, Rebell, Ketzer, Hexe, Egoist, Verschwörungstheoretiker usw. “ausgestoßen“.

Dies sind natürlich extreme Beispiele, aber in abgeschwächter Form, ist dieses Muster, in der Gesellschaft in der wir leben, noch sehr präsent. Es gibt aber immer mehr Menschen die aus diesem Muster ausbrechen, Veränderung zulassen und somit zu einer neuen Welt beitragen.
Brichst du gerade aus diesem Muster aus, und trägst dazu bei, eine neue Welt mit deiner Schöpferkraft zu erschaffen? Eine Welt aus Güte, Mitgefühl und Liebe. Eine Welt der Gemeinschaft, wo aber gleichzeitig jeder seine Fähigkeiten und Talente für sich und die Welt ausleben darf.

Wenn ja, super, danke, mach weiter so!

Wenn nein, was hält dich, in deinem INNEREN,  davon ab?

All die oben genannten Punkte sind Schutz-Systeme des Ego-Verstandes, im Kollektiven, aber auch bei jedem Einzelnen. Dieser Ego-Verstand hat den Großteil dieser Systeme, im Großen, so wie im Kleinen(Welt, Staat, Kultur, Gemeinschaft, Familie, Partnerschaft) geschaffen und möchte diese so belassen wie sie sind, aus Angst! Angst vor Veränderung, Angst vor Kontrollverlust und generell Angst vor Neuem und noch vieles mehr.
Versuchst du deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu folgen, sagst JA zu DIR, so wirst du oft sehr schnell als Egoist, oder sonst was  verurteilt, gerichtet. Von außen, aber auch von dir selbst, bzw. von den Gedanken in dir, die du fälschlicherweise für dich hältst! Das erzeugt natürlich große Angst, wodurch die Meisten dann den einfachen Weg gehen, welcher natürlich folgen hat:

All das Verdrängte, die unterdrückten Wünsche, all die aufgestaute Wut, all der aufgestaute Zorn und Hass, all diese Urteile richtet sich dann oft in das Innere, gegen dich selbst. Diese verdrängten Energien speichern sich dann in den Menschen ab und führen dann oft zu Krankheiten und/oder sie werden dann irgendwann zu viel und entladen sich dann in einem großen unkontrollierten Schlag nach Außen, was meist nicht angenehm, für diesen Menschen und auch nicht für dessen Mitmenschen, ist.

Aber das muss nicht sein! Wenn man Kleinkinder beobachtet, dann sieht man, dass dieses Muster noch nicht verfestigt ist. Kinder leben noch das natürliche Muster, alle Gefühle, in dem Moment wo sie entstehe, zuzulassen.

Wenn sie traurig sind, sind sie traurig und lassen diese Gefühle frei.
Wenn sie wütend sind, sind sie wütend und lassen diese Gefühle frei.
Wenn sie ängstlich sind, sind sie ängstlich und lassen diese Gefühle frei.
Wenn sie freudig sind, sind sie freudig und lassen diese Gefühle frei und stecken die Mitmenschen dann oft damit an.
Wenn sie Liebe spüren, zeigen sie diese auch und berühren uns dabei oft tief im Herzen!
usw.

Sie leben ALLE Gefühle in dem Moment wo sie kommen und das ist OK.

Dadurch stauen sie diese Gefühle nicht auf und wenn sie sich entladen, sind diese meist noch sehr schwach. Dadurch sind sie innerlich ausgeglichen und frei.  Sie leben die kindliche Leichtigkeit. Viele Erwachsene können selbst nicht mehr ihre Gefühle ausleben, weil sie es verlernt haben, bzw. es ihnen aberzogen wurde. Dies führt dazu, dass sie das Programm des Verdrängens auch den Kindern, oft unbewusst, weitergeben.
Wäre es nicht besser, denn Kindern zu lernen, wie sie diese Gefühlsenergien am schonendsten freilassen können, ohne damit andere, oder sich selbst, zu verletzen? Anstatt diese zu verdrängen, ein Leben lange herumtragen und sogar noch weiter anhäufen?

Anmerkung: Ich spreche hier fast immer von Gefühlen, dem Ausdruck von Emotionen. Kann sein das ich manchmal das falsche Wort benutze.  Ein anschauliches Bild dazu.

 
 
 
 
 

Hier kommt wieder der Ego-Verstand ins Spiel. Das Ego möchte ständig richten, ständig beurteilen. Was ist richtig und was ist falsch. Was ist gut und was ist böse. Anstatt die Situationen und die damit verbundenen Emotionen und Gefühle einfach zusehen wie sie sind!

Wut ist Wut,
Zorn ist Zorn,
Angst ist Angst,
Trauer ist Trauer,
Freude ist Freude,
Neid ist Neid,
usw.

Das sind alles Emotionen aus denen Gefühle entstehen und wir sollten sie als diese sehen! Sie sind weder richtig noch falsch, weder Gut noch Böse, usw. Sie sind was sie sind und haben ihren Platz in dieser Welt.

Alle Emotionen und Gefühle möchten gelebt werden, sonst wären sie nicht hier!



Also anstatt diese nicht wahr haben zu wollen, sie zu verdrängen, sollten wir innen den Platz geben, den sie verdienen, ihnen einen Raum schaffen. Anstatt sie zu verdrängen, sollten wir lernen, diese auf eine schonende Weise frei zu lassen, speziell jenen, welche in unserer Kultur nicht bewusst willkommen sind (Wut, Zorn, Hass, Trauer, Angst aber auch Liebe[weil diese fälschlicherweise oft mit Besitz-Schmerz verbunden ist]).

Hierzu gibt es viele Möglichkeiten, z.B. durch Sport, Gebete, Meditationen, vergeben durch tiefes verstehen, durch Wandern und diese dabei in die Natur schreien, oder eine Methode die ich gerne benütze,  einen Brief schreiben, ihn nochmals laut vorlesen(gedanklich an jenen die es betrifft) und dann verbrennen. Die Asche danach in ein fließendes Gewässer streuen - damit die Schmerzen davon fließen.

Hast auch du eine schonende Methode um alte gespeicherte Gefühle und Emotionen frei zu lassen? Dann Teile diese doch mit uns z.B. als Kommentar. Ich würde mich freuen!

Das wunderbare an diesen Methoden ist, man braucht dazu nicht unbedingt seine Mitmenschen. Man braucht auch nicht die Menschen auf die man zornig, oder wütend ist. Wenn du diese Gefühle und die damit verbundenen Schmerzen frei lässt, wirst du innerlich frei und dann hilfst du automatisch den Menschen die dich, bzw. die Identifikationen verletzt haben.

Hier passiert noch etwas wunderbares, je mehr wir ALLE Gefühle & Emotionen freilassen, desto mehr Harmonie kommt in unser Leben und es werden immer mehr “positive“ Gefühle angezogen. Denn wenn wir all die Angst-, Sorgen-, Trauer-, Wut-, Hass-, Zorn-Energien freigelassen haben, diese gelebt haben, uns innerlich gereinigt haben, dann ziehen wir diese, nach dem Gesetze der Resonanz, nicht mehr an. Je mehr wir diese Energien freilassen, desto mehr Platz ist für unsere wahre Natur, denn Zustand der Freude, innere Ruhe, Freiheit, kindlichen Leichtigkeit und am Ende der bedingungsfreien Liebe für alles was ist.

 

Viele Menschen haben dieses Muster: „Ja im Außen, nein zu sich selbst“ als Kind unbewusst angenommen und halten dieses mit der Bewältigungsstrategie des Verdrängens.

Alles was man angenommen hat, kann man auch wieder ablegen!

Bist du eines dieser Kinder? Hältst du dieses Muster noch fest?
Bei mir war dieses Muster sehr stark und es kontrolliert mich unbewusst eventuell noch immer. Denn solche tiefen Muster gehen meist nicht auf einmal ganz weg und zeigen sich sehr vielfältig. Als Kind war mir nicht bewusst, was ich machte, es war einfach ein Schutzmechanismus. Jetzt bin ich aber reifer geworden, habe es erkannt und zum Großteil schon abgelegt, und daraus ein wertvolles Geschenk erhalten - Wissen und Erfahrung.

Wo sehen wir dieses Verdrängen in unsere Welt noch?
Schauen wir uns doch z.B. mal unser Strafsystem an. Anstelle das wir die wirkliche Ursachen herausfinden möchten, warum Straftaten begonnen werden, sperren wir die “Verbrecher“, oder wie ich sie sehe, Menschen die Taten aus der Unbewusstheit, aus Schmerzen machen, weg. Ja es gibt ein Rechtssystem was die Ursachen der Taten sucht. Aber so wie dieses aufgebaut ist, ist es meiner Meinung nach, gar nicht erst möglich, die wirklichen Ursachen herauszufinden. Denn es erzeugt Angst, wohingegen Angst die Ursache all der verdrängten Emotionen ist, welche die Straftaten ja erzeugt haben.
So wie Einstein schon sagte:

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Wir wollen also “Verbrecher“ nicht in der Gesellschaft haben, wir verdrängen sie aus Angst. Ganz nach dem Motto: „Aus den Augen aus dem Sinn.“ Aber so gut wie alle Verbrecher sind Erzeugnisse unserer Gesellschaft, sind die Schöpfung dessen, was wir nicht in der Gesellschaft haben wollen, was wir nicht wahrhaben wollen und deswegen schließen viele die Augen davor. Und die Gesellschaft wiederum ist der kollektive Spiegel des Inneren der Bevölkerung.
Andere Manifestationen des kollektiven Verdrängens: Slums, Elendsviertel, Altenheime, teilweise immer noch psychiatrische Einrichtungen, bis hin zu Nationen. Also grundsätzlich alles was wir in der Gesellschaft nicht haben wollen, nicht erleben wollen und dadurch in irgendeiner Weise einsperren/verdrängen.

Siehst du den Zusammenhang?- So wie im Innen so auch im Außen!

NEIN im Außen, NEIN zu dir selbst!

 

 

Dies ist ein anderes, nicht förderliches Muster, welches viele Menschen beeinflusst.

Hier bringe ich ein Beispiel aus der eigenen Erfahrung. Ich hatte einen sehr starken Glaubenssatz in mir, welcher zu viel Leid geführt hatte.

Ich muss für die Anderen da sein, Ich brauche keine Hilfe, Ich schaffe das ganz alleine!

Ich blockierte, aus Stolz heraus, jede Hilfe die mir im Außen geboten wurde, sagte also Nein im Außen. Im gleichen Moment, war ich aber zu unreif, zu unerfahren, um mir wirklich selbst zu helfen, sagte also Nein zu mir selbst. Aus diesem Glaubenssatz heraus habe ich mich selbst klein gemacht, mich abgeschottet, mich vom Leben distanziert. Dies führte zu großem Leid, und erst als dieses Leid so groß war, dass ich nur mehr 2 Wege gesehen hatte, brach dieser Glaubenssatz.

Ich sagte Ja im Außen und Ja zu mir selbst!

Dieses Muster kann sehr gefährlich sein, da es oft lange nicht auffällt, sehr still verläuft und dann in Suizid enden kann. Dies kann natürlich beim oberen Muster auch passieren und sollte nie unterschätzt werden. Also wenn du das Gefühl hast, dass jemand in deiner Nähe Suizidgefährdet ist, dann sei frei von Angst. Nimm deinen Mut zusammen, und sprich diesen Menschen liebevoll, aber direkt, darauf an. Wenn sich deine Vermutung bestätigt, dann unterstütze ihn und sucht euch professionelle Hilfe.

Hilfe anzunehmen ist stärke!

 

Aber nun lass uns zu dem Teil übergehen, den wir erreichen wollen.

  • Nein im Außen, Ja zu dir selbst
  • Ja im Außen, Ja zu dir selbst -> Leben im Fluss der Harmonie

NEIN im Außen, JA zu dir selbst!

 

 

Wir leben noch nicht in der neuen Welt der Liebe und Gemeinschaft, sondern wir leben in der Übergangsphase, wo wir diese Welt erschaffen. Dabei wird dieses Muster sehr wichtig für uns werden. Es wird ein Werkzeug um alten festgefahren Systemen den Boden unter den Füßen weg zu nehmen. Denn wenn die breite Masse diese Systeme, im Großen aber auch im Kleinen, nicht mehr unterstützt, dann funktionieren sie nicht mehr.


Wir werden NEIN sagen, so nichtmehr! 
Wir zeigen ein starkes STOP!
Wir sagen:

In Liebe NEIN


Hierzu ein Ausschnitt aus dem Buch: „Jetzt, die Kraft der Gegenwart“


 
Doch Hingabe bedeutet nicht, dass du dich von unbewussten Menschen ausnutzen lässt. Ganz und gar nicht. Du kannst jemandem durchaus ein klares und eindeutiges "Nein" sagen oder einer Situation den Rücken kehren und gleichzeitig in einem Zustand von absoluter Widerstandslosigkeit sein. Wenn du zu einem Menschen oder einer Situation "Nein" sagst, sieh zu, dass dein Nein nicht aus einer Reaktion entspringt, sondern aus deiner Einsicht, aus einem klaren Verständnis davon, was für dich in diesem Moment richtig ist und was nicht. Lass es ein "Nein" sein, das nicht reaktiv, sondern von hoher Qualität ist, das frei von Negativität ist und dadurch kein weiteres Leiden erschafft.

Eckhart Tolle


 

Dieses Muster geht sehr stark in die Beziehungen der  Menschen. Diese Beziehungen sind wiederrum die Basis für vieles Weitere. Wie ich oben schon erwähnt habe, bezeichnen viele Menschen, Großteiles aus unbewussten Reaktionen heraus, dieses Verhalten als Egoismus. Ich hingegen sehe es als Selbstliebe.
Achte aber darauf, dass es nicht in Selbstverliebtheit endet. Dies erkennst du, wenn du die Augenhöhe zu deinen Mitmenschen verlierst und dich als “Besser“ siehst als die anderen, was überhaupt nichts mit Selbstliebe zu tun hat.

Sage also Ja zu dir selbst, bleibe dir selbst treu, nimm dich so an wie du bist, liebe dich selbst, egal was die Außenwelt davon hält, egal was dir die Außenwelt sagt.

Diese Welt braucht viel mehr Liebe. Wir können diese Liebe aber nur in uns selbst finden und dann nach außen leuchten! Also je mehr du dich selbst liebst, desto mehr kannst du deine Mitwesen lieben. Denn wenn du dich selbst nicht liebst, wie kannst du dann wirklich einen anderen lieben? Dann verwechselt man Liebe schnell mit Mangel. Dann versuchst du ständig deinen Mangel, diese innere Leere, durch deine Aufopferung zu beenden, welche du mit Liebe verwechselst.

Vielleicht kommt jetzt eine Stimme in dir, welche dir sagt: „Mich liebt niemand, ich bin nicht liebenswert, wer soll mich schon lieben.“ Mit dieser Stimme bringt sich diese innere Leere zum Ausdruck. Mit dieser Stimme kommen, die verletzten Anteile, die Herzbrecher-Anteile in dir hoch. Genau diese Anteile in dir sind es, welche deine Aufmerksamkeit, deine innerliche herzliche Umarmung, deine Liebe brauchen.

Und ich sage dir, deine Seele liebt dich immer, egal was du machst, egal was du getan hast. Sie liebt dich bedingungsfrei, IMMER, sie kann gar nicht anders, denn das ist ihre Natur! Sie wird dich immer unterstützen!
Und ich sage dir, auch ich liebe dich bedingungsfrei, denn auch ich kann nicht mehr anders, es ist meine/unsere Natur. Ich brauche dich dafür nicht zu kennen, alleine die Tatsache, dass du bist, macht dich liebenswert!
Das heißt nicht, dass ich alles okay finde was du bzw. das verletzte Ego gemacht haben, oder weiterhin macht. Das heißt nicht, dass ich dir nicht ein starkes Nein zeige, wenn dieses angebracht ist. Aber ich weiß, du hast immer dein Bestes gegeben. All den Schmerz den du vielleicht im Außen erschaffen hast, ist doch nur ein Ausdruck deines inneren Schmerzes. Dieser Schmerz kommt ja nicht von irgendwo her, du hast dadurch ja schon so viel gelitten. Wieso sollte ich wollen, dass du durch Strafe, durch verurteilen noch mehr leidest? Wie kann ich dir das übel nehmen? Weshalb ich dich nur lieben kann, damit dieser Schmerz nicht noch stärker wird. Aber ich kann nur ein Spiegel für dich sein, ein Spiegel für das Licht und die Liebe in dir, denn am Ende darfst du dich selbst lieben lernen um Heilung zu erfahren.


 
Finde zuerst die bedingungsfreie Liebe IN DIR, liebe dich selbst bedingungsfrei und erst dann konzentriere dich auf: Liebe deinen Nächsten, so wie dich selbst.

 

Anmerkung: Im Eins-Bewusstsein erkennen wir dann, dass es im Absoluten keinen Unterschied zwischen Dir und den anderen gibt. Dann wirst du erkennen, wenn du deinen Nächsten liebst, liebst du dich selbst.

 

Natürlich gibt es manche Situationen, wo dies vielleicht nicht immer funktioniert. Aber das sind nur Momente und es geht hier immer um die Dauer! Wenn z.B. eine Mutter sich aus Liebe voll und ganz ihrem kranken Kind widmet, sich kurzfristig aufopfert und dabei ihre eigenen Bedürfnisse vernachlässigt, bis das Kind wieder gesund ist, dann ist das voll ok.

Wenn allerdings eine Mutter, sich vom Mutter-Instinkt heraus kontrollieren lässt, sich ständig ihren Kindern widmet, sich aufopfert und dabei ihre eigenen Bedürfnisse vergisst, sich nie Zeit für sich nimmt, schadet sie den Kindern mehr als sie glaubt zu helfen. Denn eine unglückliche, unzufriedene und ausgelaugte Mutter, kann auch viel Schaden bei der Entwicklung eines Kindes herbeiführen. Dasselbe gilt natürlich auch für Väter.

Dies betrifft natürlich alle helfenden Tätigkeiten/Berufe!

Vergiss also vor lauter helfen im Außen, nicht dir selbst im Innen zu helfen. Denn dort liegt deine Kraft, deine Energie, deine Basis um überhaupt helfen zu können. Auf lange Sicht bezogen, bist du immer an erster Stelle!

 

Nun lass uns zu dem Zustand kommen, welchen wir möglichst oft erreichen wollen → Den Zustand der universellen Harmonie:

JA im Außen, JA zu dir selbst!

 

 

Dies ist ein Zustand wo du in Einklang mit deinen Herzens-Wünschen und Herzens-Begierden kommst, mit deinem Seelenplan. Ich schreibe hier bewusst Herzens-Wünsche und –Begierden, da diese im Einklang mit der Seele stehen. Sie haben ihren Antrieb aus dem Herzen, aus Liebe und somit aus einer viel höheren Ebene.

Achte also immer darauf, woher kommt der Antrieb dieses Wunsches? Denn fast alle Menschen haben Wünsche. Dies sind aber oft Ego-Wünsche und kommen aus einem Mangelbewusstsein. Z.B.: Wenn ich das Auto, den Job, so viel Geld am Konto, den Partner und so weiter “Besitze“, dann bin glücklich. Wenn du es dann eventuell mit viel Mühe erreicht hast, ist die Freude dann meist von kurzer Dauer und du möchtest noch mehr, weil sich das Ego nie zufrieden gibt, weil es immer Angst hat nicht genug zu bekommen → Gier!
Wunschlos glücklich wirst du nicht sein, wenn du alle Ego-Wünsche erfüllt hast, sondern wenn du alle Ego-Wünsche freigelassen hast. Wenn du mit dem was du jetzt hast im Fülle Bewusstsein bist. Je mehr du in diesem Fülle Bewusstsein lebst, desto mehr Fülle ziehst du ganz automatisch in dein Leben und es werden sich deine Herzens- Wünsche und – Begierden, dein Seelenplan immer mehr herauskristallisieren.

Diesen Zustand zu erreichen ist natürlich nicht einfach und fordert viel Übung und liebevolle Selbstdisziplin. Du wirst immer wieder zurückfallen, um weiser und stärker zu werden. Um dann mit neuer Kraft aufzusteigen, bis du in diesen Zustand für längere Zeit verweilen darfst. Habe dazu Mut und Geduld.

Zurzeit sehe ich hier zwei Hauptwege um diesen Zustand zu erreichen, welche jedoch ineinander verwoben sind. 

1) Nimm alles an, wie es ist. Gib nichts mehr einen INNEREN Widerstand. Lebe im einfachen Seins Zustand: ICH BIN

Dies ist einfach erklärt, kann aber schwer verstanden und noch schwerer erreicht werden. Es erfordert viel Bewusstseinswirken, Achtsamkeit und Meditation um in diesen Zustand zu verweilen, und dem damit verbunden Zustand von innerem Frieden und Glückseligkeit.
Ich fokussiere mich aber auf den zweiten Weg, da ich denke, dass dieser Weg in der Gesellschaft, in der wir leben, mehr präsent ist.

2) Lass alles aus deinem Herzen, aus Liebe, aus dir herausfließen. Wenn dies in einem Moment für dich nicht möglich ist, dann Frage dich: 

Kann und möchte ich an diesem Zustand was ändern?

  • Wenn ja, TUE ES ohne viel darüber nachzudenken. Lass dich dabei vom Herzen führen und nütze den rationalen Verstand als dein wunderbares Werkzeug.

    Wichtig: Auch hier ist zuerst die volle Annahme, vom dem was ist, ausschlaggebend. Verändere also nicht aus dem Widerstand gegen die Ist Situation, sondern aus dem natürlichen Drang der Veränderung selbst. Denn allem, was du aus emotionaler Reaktion heraus, Widerstand gibst, dem gibst du Energie und trägst dazu bei, dass dieser Zustand erhalten bleibt.

 

  • Wenn nein, nimm den Zustand jetzt voll und ganz an, ohne ihm einen Widerstand zu geben. Es kann sein das sich später eine Möglichkeit ergibt daran etwas zu ändern, aber jetzt, in diesem Moment, lass es sein wie es ist. Sei im inneren Frieden damit.

 

Bei diesem Weg wirst du oft auch Nein im Außen, Ja zu dir selbst, benützen. Denn es braucht meist Zeit und Energie, bis sich dein innerer Zustand im Außen manifestiert. Damit die Welt im Außen im Einklang mit deiner inneren Welt ist, damit ein Ja im Außen ein Ja zu dir selbst ist. Du wirst sehen, je mehr du Ja zu dir selbst sagst, je mehr du dir selbst treu bleibst, dich so annimmst wie du im Moment bist, dich selbst liebst, desto mehr wird sich deine äußere Welt ganz automatisch zum positiven wandeln und du wirst immer mehr im Fluss der Harmonie leben. Du wirst den Zustand von Ja im Außen und Ja zu dir selbst leben.  


Je mehr Menschen nun aus ihrem Herzen leben, die Herzens-Liebe in die äußere Welt manifestieren, desto mehr Orte wird es auf dieser Welt geben, wo wir unsere Herzens -Wünsche und –Begierden mit einem Ja im Außen und einem Ja zu dir selbst leben dürfen. Denn dann leben wir wieder in Garten Eden, im Himmelreich auf Erden, im Einklang mit der göttlichen Ordnung!


 

 

Letzt Anmerkung: Bei all den Anregungen die ich hier gegeben habe, achte darauf, dass du auf lange Sicht die Balance nicht verlierst. Die Balance zwischen Himmel und Erde, geistig und weltlich, zwischen Innen und Außen. Du bist hier um dieses göttliche Spiel der Polaritäten mit alle Anteilen zu lieben, das Mensch sein zu leben und zu lieben!
Wenn du zu sehr in weltlichen Dingen verfangen bist, wirst du nicht wachsen und dir Schmerzen erzeugen. Aber auch umgekehrt, wenn du zu sehr in der geistigen Welt, lebst, die Verbundenheit zur Erde verlierst, ständig schwebst, dann kannst du dein Licht und deine Liebe nicht auf die Erde bringen und dann wirst du dir auch viel Schmerzen erschaffen. Dies ist auch gerade meine Herausforderung an der ich arbeite, meine innere Kraft voll und ganz auf diese Erde zu bringen. Dies mache ich unter anderem durch diese Texte die ich schreibe und die Energie-Heiler-Tätigkeit.
Dieser Balance Akt ist natürlich nicht einfach und fordert ständige Achtsamkeit in allen Bereichen des Lebens. Ich bin mir aber sicher du bist am richtigen Weg und schaffst das, denn sonst würdest du das jetzt nicht lesen!

 

Ich wünsche dir ganz viel Liebe, Licht und Heilung für deinen Herzensweg, mögen sich alle deine Herzens-Wünsche erfüllen. Mögest du, als Seele, alle Erfahrungen und Erkenntnisse machen, welche du dir vorgenommen hast!

 

Mit Liebe aus dem Herzen,

René S. Hillbrand

Hat dir der Beitrag, die Seite, die Info, oder die Anregung gefallen? Wenn ja, dann teile es doch 😉 Würde mich freuen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.